Essigarten

Essig wird grundsätzlich nach der Herstellungsart und/oder den eingesetzten Grundstoffen unterschieden.

Zwei unterschiedliche Herstellungsarten sind möglich:

  • Gärung: Gärungsprozesse verändern den in den eingesetzten Grundstoffen enthaltenen Alkohol zu Essig. Neben natürlicher, aber zeitaufwendiger, Gärung kann der Prozess durch Zugabe von Essigbakterien unterstützt oder beschleunigt werden.
    Grundlage der Herstellung von Essig im Gärungsprozess sind alkoholhaltige (z.B. Wein, Apfelmost, Bier) oder zuckerhaltige Flüssigkeiten wie Traubensaft. Der Gärungsprozess verläuft unterschiedlich, benötigt aber immer Sauerstoff und erfolgt deshalb in offenen oder belüfteten Behältern. Vor allem jedoch benötigt dieser natürliche Prozess Zeit.

Finden Sie hier unsere Rot- und Weißweinessige

  • Essigsäure: Die  Grundflüssigkeit auf Basis von Obst oder Wein erhält einen Zusatz von 25%-tiger Essig- Essenz, die entweder von natürlich oder industriell gewonnener Essig-Säure hergestellt wird. Damit wird der Geschmack der eingesetzten Grundflüssigkeit genutzt, um dem Essig seine speziellen Aromen zu geben.


Eine Vielzahl verschiedener Grundstoffe können zur Essigherstellung verwandt werden:

  • Weinessig aus rotem oder weißem Traubenwein, Sherry, Champagneressig
  • Obstessig aus unterschiedlichen Fruchtsäften
  • Balsamessig aus eingekochtem Traubensaft

Aromatisierte- oder Ansatzessige erhalten durch Zufügung von Kräutern, Früchten oder Gemüse ihren eigenen Geschmack. Als Basis werden Wein-, Obst- oder Branntweinessige verwandt.
Ziel der unterschiedlichen Zusätze ist die Herstellung von Essigen mit eigenem, besonderem Geschmack, um damit Speisen zu verfeinern.

Hier einige Beispiele unserer Kräuteressige

Info Box

Essig

Geschichte

Essigarten

Anwendungsbereiche

Balsamessig/Balsamicos

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK