Imker


Anfangs hielten Imker die Bienenvölker in Körben, bis ein Amerikaner den heutigen Bienenstock entwickelte. Den Stock nennen Imker „Beute“. Imker sind die Fachleute und Betreuer ihrer Bienenvölker.

  • Imker halten ihre Bienen gesund. Kontrolle und Bekämpfung des Hauptschädlings der Bienen, der Varroamilbe ist dabei von besonderer Bedeutung.
  • Imker kümmern sich das ganze Jahr über um Ihre Bienen. Sie sorgen im Frühjahr für ein gesundes Völkerwachstum, sehen regelmäßig nach Ihren Völkern um evtl. Krankheiten oder den o.g. Milbenbefall frühzeitig zu erkennen und sorgen für einen ausreichenden Wintervorrat an Futter und eine gesunde Überwinterung
  • Sie „wandern“ mit ihren Bienen, d.h. sie bringen ihre Völker in Gebiete, die den Bienen gute Sammelmöglichkeiten bieten.
  • Ein Imker erkennt am Flügelschlag und Geräuschen der Bienen wie es dem Bienenvolk geht.
  • Jedes Volk wird kontrolliert und der in der Beute gesammelte Honig entnommen
  • Dabei wird die Versorgung der Königin genauso geprüft wie das Einlagern des Honigs in die Waben und seine Qualität.
  • Imker sorgen für das gesunde Überwintern des Bienenvolkes und helfen bei auftretenden Krankheiten

Ein Bienenvolk kostet ca. 150,– € und kann bei Imkern erworben werden. In Kursen werden die erforderlichen Kenntnisse vermittelt und der neue Hobbyimker von Fachleuten begleitet. Kosten für weitere Ausrüstung wie Beute, Schutzkleidung, Hut mit Schleier, Smoker zur Raucherzeugung und natürlich ein Stockmeißel kommen dann noch hinzu.

 

Bienen und Honig
Imker
Honig und Geschmack
Honig und Konsistenz
Honigspezialitäten
Aufbewahrung von Honig
Geschichte des Honigs
Gesundheit
Honig und Qualität

 

 

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK