Honig und Konsistenz

 

Honig enthält natürliche Zucker, vor allem Frucht- und Traubenzucker, die für die „Süße" verantwortlich zeichnen. Je nach Zusammensetzung kristallisiert jeder naturbelassenen Honig früher oder später und mehr oder weniger grobkristallig aus. Dies ist ein natürlicher Prozess und damit ein Zeichen für Qualität, denn diese Honige wurden nicht erhitzt.
Der Imker beeinflusst durch seine Verarbeitung die Entwicklung und Konsistenz des Honigs. Denn Honig schmeckt in den verschiedenen Formen, die er durch Kristallisierung der Zuckeranteile durchläuft immer anders. Der Imker hat auch die Möglichkeit, Honige durch vorsichtiges Rühren „feincremig“ einzustellen. Diese Honigkonsistenz gewinnt immer mehr Liebhaber – feincremiger Honig auf dem Frühstücksbrötchen lässt sich auch viel entspannter essen.
In unserem Sortiment finden Sie Honige verschiedenster Geschmackrichtungen und Konsistenzen. Achten Sie auf die Beschreibungen bei der Honigsorte.

 

Bienen und Honig
Imker
Honig und Geschmack
Honig und Konsistenz
Honigspezialitäten
Aufbewahrung von Honig
Geschichte des Honigs
Gesundheit
Honig und Qualität

 

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK