Einkaufsberatung



Wer gerne schwarze Oliven mag der muss allerdings beim Einkauf genau hinsehen. Nicht alle angebotenen schwarzen Oliven sind spät geerntet und haben ihre Farbe auf natürlichem Weg gewonnen. Sind auf dem Etikett E585 (Eisen-II-Lactat) oder E579 (Eisen-II-Gluconat) aufgeführt sind grüne Oliven mit diesen Zusätzen eingefärbt worden. Auch durch den Hinweis eingefärbt sind diese „behandelten“ Früchte zu erkennen. Dadurch sind sie natürlich kostengünstiger in der Herstellung als eine spätere Ente mit zusätzlichem Aufwand und Pflege von Bäumen und Früchten.

Achten Sie beim Kauf neben den vorgenannten Hinweisen auf eingefärbte Oliven vor allem auf die Vermeidung von

  • Konservierungsstoffen
  • Geschmacksverstärkern

Konservierungsstoffe sind überflüssig denn Oliven sind luftdicht verpackt lange haltbar. Auch geöffnete Gläser bleiben über Monate im Kühlschrank frisch, wenn die Oliven mit Lake oder Öl bedeckt sind. Und Geschmacksverstärker zeugen nicht von Qualität der Oliven und Zubereitung. Nur natürliche Produkte bringen Ihnen die Vorteile, auf die Sie Wert legen!

Tipp: Haben Sie die Oliven in Öl verbraucht, das Glas ist leer, dann nutzen Sie das Öl zum Kochen für Salat oder Nudeln es wird Ihnen schmecken!

Tipp: Wenn Sie in gekochte Nudeln vor dem servieren etwas Olivenöl unterheben, bleiben die Nudeln locker und verkleben nicht. Sie können das Öl natürlich noch verfeinern; fügen Sie geschnittene Oliven hinzu, Knoblauch, Chilliflocken, Rosmarin oder andere möglichst frische Gewürze und Sie erhalten einen optischen und geschmacklichen Genuss Ihrer Wahl - versprochen

 

 

Wissenswertes über Oliven

Einkaufsberatung

Gesund sind sie auch noch

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK