Lagerung von Olivenöl

 

Olivenöl sollte in gut verschlossenen dunklen Behältern an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Wie Wein ist es ein Naturprodukt dessen Feind Sonnenlicht (UV-Strahlung), Sauerstoff und nicht zuletzt Verunreinigung ist. Größere Mengen/ Gebinde sollten Sie also wie Wein lagern und für den täglichen Gebrauch in der Küche oder beim Essen kleinere Mengen in eine Karaffe oder Kännchen umfüllen. Ihre Lagerung bestimmt die Haltbarkeit des Öls. Und keine Sorge, Geschmacks- und Geruchsveränderungen sind sehr leicht festzustellen und ermöglichen das Aussortieren mangelhafter Produkte.

Die Lagerung ist die letzte Phase in der Herstellung eines Speiseöls. Sie ist auch ein wesentlicher Faktor für die Qualitätssicherung. Richtig gelagert, behalten unsere hochwertigen pflanzlichen Öle ihre günstigen chemischen Parameter und sensorischen Eigenschaften und verlieren nichts von den wertvollen Inhaltsstoffen.

Es muss darauf geachtet werden, dass der Ort, an dem das kaltgepresste Öl aufbewahrt wird, kühl, trocken und dunkel ist. Das Sonnenlicht und generell starkes Licht sind Feinde der pflanzlichen Öle, da sie die Oxidation und andere chemische Reaktionen auslösen bzw. beschleunigen.

Angefangene Kanister müssen zur Vermeidung einer verstärkten Sauerstoffaufnahme schnell und fest verschlossen werden.

Aus diesem Grund verwenden wir entsprechende Behälter und Glasflaschen.

Richtig gelagert sind kaltgepresste pflanzliche Öle sehr lange haltbar. Die Ursache dafür liegt in der naturgegebenen Inhaltsstoffen von pflanzlichen Ölen der Qualität wie wir sie anbieten.

Die Ideale Lagertemperatur liegt zwischen 12 und 18 °C. Unsere kaltgepressten Öle können Kälte viel besser ertragen als Hitze. Wegen ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften werden sie bei zu niedrigen Temperaturen, etwa im Kühllager, dichter. Diese Verdichtung zeigt sich durch Eintrübung oder Flocken im Öl. Bei Zimmertemperatur werden die Öle ohne Qualitätsverlust wieder klar.

Wenn Sie dekorative klare Flaschen oder Gläser nutzen stellen Sie diese nach Gebrauch in einen dunklen und kühlen Bereich und füllen Sie nur direkte Verbrauchsmengen ein. Der Aufwand des Nachfüllens wird durch eine immer frische Qualität sicher mehr als wettgemacht.

Durch eine einfache optische Prüfung sowie Geruchs- oder Geschmacksproben können Sie Qualität und Verwendungsfähigkeit jederzeit prüfen, beurteilen und Risiken vermeiden.

Durch unsachgemäße Handhabung kann sich das Beste Öl in eine ungenießbare fettige Flüssigkeit umwandeln. Zusätzlich kann eine Kontamination mit Mikroorganismen, zur Ungenießbarkeit führen.

Genau solche Veränderungen sind jedoch sichtbar, riechbar und schmecken können Sie dies bei kleinsten Probemengen ggf. auch.

 

Wissenswertes

Vom Olivenbaum zum Öl

Olivenöl
Olivenbaum
Oliven
Ernte
Verarbeitung
Geschichte des Olivenöls
Qualitätsstufen
Worauf ist beim Kauf zu achten
Lagerung von Olivenöl
Gesundes Olivenöl?
Kosmetik und Hautpflege
Kalorien und Nährwerte

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK