Karaffieren / Dekantieren

 

Junge Rot- und Weißweine werden in eine Karaffe mit flachem, breitem Boden umgefüllt. Dies bietet dem Wein eine große Kontaktfläche für den Sauerstoff. Durch diesen Kontakt mit dem Sauerstoff kann sich der junge Wein besser entfalten und seine Aromen zur Geltung bringen. Das umfüllen kann schnell erfolgen, da bei jungen Weinen noch kein Weinstein (Ablagerungen, die im Glas unschön aussehen und zusätzlich den Geschmack verändern) entstanden ist. Das Karaffieren versorgt den Wein mit dem gewünschten Sauerstoff. Der Begriff ist relativ unbekannt und es wird Umgangssprachlich häufig auch als Dekantieren bezeichnet.

Ältere Rotweine werden dekantiert. Der Wein wird vorsichtig in eine geeignete Karaffe umgefüllt. Die Zuführung von Sauerstoff ist dabei nicht das Ziel. Deshalb werden eher schmale Öffnungen der Karaffe bevorzugt. Vermieden werden soll hierbei die Übertragung des sogenannten Depots, ein pulveriger, dunkler Bodensatz aus Gerb-, Farbstoffen und Weinstein. Als Rest im Glas sieht das nicht nur unschön aus, es beeinflusst auch den Geschmack negativ. Die Flasche sollte vor dem Gebrauch durchaus einen Tag senkrecht gestellt werden, die Schwebstoffe erhalten die Möglichkeit sich am Boden der Flasche als Bodensatz abzusetzen. Das erleichtert das umfüllen. 
    
Tipp: Wenn Sie die Karaffe vor dem Befüllen kühlen, wird sich der Wein nicht so schnell erwärmen.

 

 

Info Box

Wein

Allgemeines zu Trauben und Reben
Keltern
Gärung
Cuvée und Blend
Etiketten
Weinlagerung
Das Öffnen der Flasche
Korken oder Schraubverschluss
Das "richtige" Weinglas
Trinktemperatur
Karaffieren/Dekantieren
Kleine Weinkunde
Wein erleben

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK