Weinlagerung

 

Flaschen, insbesondere mit Natur-Korken, werden liegend gelagert, da ansonsten der Korken austrocknet, dadurch schrumpft und durch die entstehende Öffnung Sauerstoff an den Wein kommt und den Wein schneller altern lässt und Aromen und Geschmack zerstört.                                                                                       
Was übrigens auch für offenen Flaschen oder Gläser gilt. Zu viel Sauerstoff setzt einen Alterungsprozess in Gang der Aromen und Geschmack verändert. Direkt nach Öffnen der Flasche und vor dem Genuss ist Sauerstoff zur Entfaltung von Aromen  und Geschmack zwar gewünscht, unkontrollierter und zeitlich langer Einfluss jedoch verändert den Wein bis zur Ungenießbarkeit.

 


Die ideale Lagertemperatur ist ca. 10 Grad C und dunkel. Denn Wärme und Licht beeinflussen auf Dauer den Wein in der Flasche.    
Tipp: Mit Keller kein Problem, aber ohne? Nehmen Sie einen unbeheizten Raum und lassen den Wein im Karton dann bekommt er kein Licht und wenn Sie den Karton legen ist auch die Frage des Korkens gelöst. Ein geeigneter Wein  kann auch über längere Zeit gelagert werden und gewinnt dabei an Geschmack, denn er reift weiter. Fragen hierzu beantwortet jeder Weinlieferant gerne.
Natürlich sind Weinkühlschränke (zusammen mit den richtigen Gläsern) das Optimum. In unterschiedlichen Temperaturzonen, mit gefilterter Luft, wird Wein vibrationsarm gelagert.

Weinliebhaber was willst du mehr…

 

Info Box

 

Wein

Allgemeines zu Trauben und Reben
Keltern
Gärung
Cuvée und Blend
Etiketten
Weinlagerung
Das Öffnen der Flasche
Korken oder Schraubverschluss
Das "richtige" Weinglas
Trinktemperatur
Karaffieren/Dekantieren
Kleine Weinkunde
Wein erleben

 

Wir verwenden Cookies um die Nutzung unserer Website für Sie zu verbessern. Mehr OK